PLAY19_Copyright_Initiative Creative Gaming_Claudia Meiners_5

PLAY21 – CREATIVE GAMING FESTIVAL

»Restart Together!« ist das Motto des PLAY – Creative Gaming Festivals, das vom 05. bis 13. November 2021 erstmals an neun Tagen stattfindet: online und vor Ort in Hamburg.

Mit Kollegen teilen:

Share on email
Share on print

PLAY21 – Creativ Gaming Festival: Krisen spielend meistern

Die diesjährige Ausgabe richtet den Blick auf Vergangenes und Zukünftiges, auf Isolation und Vergemeinschaftung, auf Nähe und Distanz. PLAY21 beschäftigt sich mit der Rolle von Games in der (post-)pandemischen Gesellschaft und mit den Fragen, wie Spiele uns in einer globalen Krisensituation zusammenbringen, Hoffnung spenden, zu alternativen Orten der Begegnung werden und wie die Spielekultur sich nach und durch Corona verändern wird.

In Workshops, Ausstellungen, Shows, Gesprächsrunden und Talks stehen in diesem Jahr ganze neun Tage lang das Mitmachen, Diskutieren, Programmieren, Entdecken und das Spielen auf dem Programm. Das Publikum kann entscheiden, wie es das Festival besucht: via Stream, über die virtuelle Festival Location oder physisch live vor Ort. Das Programm sowie die Festivalorte von PLAY21 werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Creative Gaming Awards – jetzt einreichen!

Vom 05. Juli bis 01. August 2021 können Künstler*innen und Entwickler*innen aus der ganzen Welt ihre Spiele und spielbaren Medien für die Creative Gaming Awards einreichen. Eine internationale Jury mit Fachleuten aus der Games-Branche entscheidet über die Gewinner*innen. Ausgezeichnet wird das kreativste Spiel (Most Creative Gaming Award) und die beste Nachwuchsproduktion (Most Innovative Newcomer Award). Alle nominierten Games sind in der Festivalzeit Teil der spielbaren PLAY-Ausstellung. Mit dem Audience Award kürt das Publikum außerdem seinen Festivalliebling aus allen Spielen der Ausstellung. Die Verleihung der Creative Gaming Awards findet am 12. November 2021 im Rahmen des PLAY – Creative Gaming Festivals statt. 


Rückblick 2020

Vom 04. bis 08. November lud die Initiative Creative Gaming unter dem Motto »Exploring Borders« Festivalbesucher*innen und Spielebegeisterte ein, Game-Entwickler*innen online kennenzulernen, Neues zu entdecken und selber aktiv zu werden. Internationale Gäste und Impulsgeber*innen waren unter anderem Paolo Pedercini und Bo Ruberg mit einer neuen Veröffentlichung zum Thema queere Games-Entwickler*innen.

In der virtuellen Festival-Location konnten Besucher*innen gemeinsam mit anderen Gästen die Online-Ausstellung und das komplette Programm erleben. Auf dem PLAY20 Discord-Server konnten Teilnehmende zudem miteinander ins Gespräch kommen, Fragen stellen und das Team sowie Künstler*innen kennenlernen.


Rückblick 2019

Wenn Menschen auf Monster treffen, dann ist auf alle Fälle ein Spektakel garantiert! Dass dabei nicht nur Furcht geboten ist, bewies das PLAY19 Creative Gaming Festival vom 14. bis 17. November in Hamburg.

Unter dem Motto »Of Monsters and Games« wurde ein umfangreiches Festivalprogramm auf die Beine gestellt. In rund 19 Workshops, Fortbildungen, Exkursionen, Impulsvorträgen und Diskussionsrunden wurden die unterschiedlichen Facetten der Gaming-Kultur beleuchtet. Gaming-Enthusiasten, Eltern und Kinder, Medienwissenschaftler, Pädagogen, Spiele-Entwickler oder Kunstschaffende konnten gemeinsam spielen, diskutieren, programmieren, sogar bügeln und nicht zuletzt ausgiebig feiern!


PLAY21 – Creative Gaming Festival ist eine Veranstaltung der Initiative Creative Gaming e. V. und des jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e. V. in Kooperation mit spielbar.de, der Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zum Thema Computerspiele, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg und dem JIZ – Jugendinformationszentrum Hamburg (BSB).

Unterstützt von der HAW Hamburg – Fakultät Design, Medien und Information mit dem Masterstudiengang Games, der BürgerStiftung Hamburg und gamecity:Hamburg
Gesponsert von: siebold/hamburg messebau GmbH.