CB-Portrait_Kirill-Mikhnevich-b527b8f2

CLASSICAL BEAT Summertour

Im Anschluss an das CLASSICAL BEAT Festival geht es mit einem tollen Programm auf Summertour. Künstler:innen greifen den Wunsch nach Frieden in ihren Kompositionen auf. In der Nacht des Abschlusses spielt Guillaume Perret buchstäblich unter den Sternen und führt das Publikum in ein sentimentalen, emotionsgeladenen Reise in das Universum und wieder zurück auf unsere wunderbare Erde.

Mit Kollegen teilen:

Share on email
Share on print

Downloads zu "CLASSICAL BEAT Summertour"

Bilder und Texte als Einzeldateien oder ZIP Datei.

Rückblick 2021

„PEACE“ – Pierre Bertrand und die deutsch-französische Big Band

31. Juli bis 07. August
So, 31. Juli | Location: Oldenburg i.H. – Kultur Arena | Termin: 17.00 Uhr
Fr, 05. August | Location: Bad Schwartau – Kurpark | Termin: 20.00 Uhr
Sa, 06. August | Location: Cismar – Klosterhof | Termin: 20.00 Uhr
So, 07. August | Location: Grebin – Grebiner Mühle | Termin: 17.30 Uhr

Das CLASSICAL BEAT Festival stellt mit seinem internationalen Festivalorchester die europäischen Talente von morgen ins Rampenlicht. Unter der künstlerischen und musikalischen Leitung des französischen Komponisten und Dirigenten Pierre Bertrand wird im Preisträgerkonzert das Thema Frieden in den momentan bewegenden Zeiten in den Vordergrund gestellt.

„PEACE“ besteht aus Kompositionen und Arrangements lateinamerikanischer Lieder sowie aus Neufassungen klassischer Musik für Big-Band-Jazz. Diese Stücke wurden von ausgewählten jungen Musiker:innen geschrieben, die dieses Jahr im CLASSICAL BEAT Orchester spielen. „Frieden“, „Entdeckung“, „Reise“, „Sommer“, „festlich“ und „lateinamerikanische Musik“ waren die Vorgaben, die sie bei ihren Kompositionen berücksichtigen und in der Musik transferieren sollten.

Auch wenn es selbstverständlich ist, erinnert uns dieses internationale Projekt wieder daran, dass Menschen in Harmonie unabhängig von ihrer Religion, ihrer Nationalität und ihrem Alter zusammen leben und arbeiten. 

Das CLASSICAL BEAT Orchester ist eine große Formation aus jungen, bereits „prominenten“ professionellen Jazzmusikern aus Frankreich, Deutschland, aus ganz Europa und Kanada. 

„KULTURFEST IN EUTIN“ – CLASSICAL BEAT öffnet Welten

19. August bis 20. August
Fr, 19. August | Location: Eutin – Schlossvorplatz | Termin: ab 13.30 Uhr
Sa, 20. August | Location: Eutin – Schlossvorplatz | Termin: ab 11.30 Uhr

FREITAG

13.30 bis 17.30 Uhr: 18 Schüler:innen präsentieren ihre Musikstücke mit einem Profiensemble auf der großen Bühne

KREATIV LAB – Digital Soundscapes verfolgt das Ziel, junge Menschen für das Crossover von klassischer und elektronischer Musik zu begeistern. Mit kreativen Ideen belebt es den Musikunterricht an Schulen und setzt dabei auf digitale Mittel. Ausgestattet mit Laptop und der Ableton Live Software sollen Schüler:innen der Jahrgangsstufen 6 bis 12 eigene Musik kreieren. Dieses Vorhaben ergänzt aktuell den regulären Musikunterricht an zwölf Schulen in Schleswig-Holstein und erreicht jährlich 600 Schüler:innen. Es ist mit dem Sonderpreis für Digitalisierung in Schleswig- Holstein 2020 vom Ministerium ausgezeichnet worden. Das Konzept des musikalischen Bildungsprojek-tes entstand 2017 zusammen mit Professor Bernd Ruf von der Musikhochschule Lübeck.

18.30 bis 20.00 Uhr: Helene Blum & Harald Haugaard Band

Helene Blum & Harald Haugaard gehören zu Dänemarks besten und meistbeschäftigten Tonkünstlern mit mehr als 500 Auftritten in den vergangenen fünf Jahren, davon die meisten im Ausland. Zur Band gehören die Cellistin Kirstine Elise Pedersen, der Gitarrist Mikkel Grue und der Schlagzeuger Sune Rah-bek. Mit vielen eigenen Songs und überwiegend selbst produziert, offenbart Dråber af tid / Droplets of Time mehr denn je Helene Blums persönliche Handschrift und ihr vielseitiges Können. Tief beseelt vom Sound des traditionellen wie modernen nordischen Folk, flirtet Helene Blum auch mit dem Pop, öffnet sich dem Jazz, lässt sich von der Singer/Songwriter-Kunst beflügeln. Aus dem Überlieferten entwickelt sie ihre eigene künstlerische Vision – ein absolut zeitgemäßer, wahrhaftiger Sound. Vollendet und komplettiert werden Helene Blums Songs auf Album und Tour durch das Geigenspiel Harald Haugaards, der seit 15 Jahren zu Dänemarks besten Musikern zählt. Sein virtuoses Spiel verbindet Leichtigkeit mit einem farbsatten Klangreichtum. Seine Kompositionen sind zeitgenössisch, originell und in ihrer künstlerischen Ausführung tief in dänischer Musiktradition verwurzelt. Zwölfmal gewann er den Dänischen Musikpreis. Sein Können brachte ein britisches Musikmagazin einmal mit der Aussage auf den Punkt: „Haugaard ist der Meister sublimer Momente“.

SAMSTAG 

11.00 bis 17.00 Uhr: Kulturelles Festivalprogramm

Es wird ein bunter kulturelles Festivalprogramm geboten unter anderem mit jungen Musiker:innen aus Lolland – Dänemark. 

18.30 bis 19.30 Uhr: Menrique-Smith & Sáez Duo 

Das Duo-Projekt von den beiden Ausnahmetalenten ist ihr neuestes musikalisches Projekt. Beide Musiker teilen die Liebe für den Latin-Jazz, die krummen Takte und die Avantgarde. Sie forschen außerdem an neuen akustischen und elektronischen Klängen, die sie mit Hilfe verschiedener Effektgeräte auf der Bühne erzeugen. Die zwei Musiker lieben den Wandel, die Improvisation, das Ausschöpfen aller denkbaren Möglichkeiten ihrer Musikalität. In ihren Konzerten verschmelzen anmutige Melodien, rhythmische Expressivität und höchste Virtuosität in so spielerischer Leichtigkeit, wie sie nur selten anzutreffen ist. Diese Mischung ist es, die den Zuhörer mit ihrer Lebendigkeit und Vielseitigkeit fesselt. 

20.00 bis 21.30 Uhr: Jane’s Death

Die Marseiller überraschen immer wieder aufs Neue. Ein Beweis dafür ist das Debütalbum von Jane’s Death und ihr schwebender Rock, der uns eine Liebesgeschichte bietet, die gerade erst begonnen hat. Jane’s Death wurde 2017 von Lucas Martinez (Dissonant Nation) und Luka Bertolino ins Leben gerufen und bietet uns mit ihrem Album
„A story of love“ ein psychedelisches Pop-Rock-Epos. Das Album ist von einem Foto von Marc Riboud inspiriert, dem Mädchen mit der Blüte. Ein ikonisches Foto, das 1967 in den Vereinigten Staaten während einer pazifistischen Demonstration gegen den Vietnamkrieg aufgenommen wurde. In der Mitte des Fotos, gegenüber einer Reihe von Bajonetten, Jane Rose Kasmir , eine 17-jährige Highschool- Mädchen mit einer Blume als einzige Waffe. Dieses starke pazifistische Symbol wird um die Welt reisen und zu einem Bild des Friedens werden.

22.00 bis 23.30 Uhr: CLASSICAL BEAT Kulturnacht

Guillaume Perret mit der CLASSICAL BEAT Big Band

Für die große Kulturnacht ist Guillaume Perret als Hauptbeitrag ausgewählt worden, der in seinem Werk „Frieden“ das Universum als Modell verwendet: „Alles scheint so ruhig (im Universum). Als gäbe es keine Gewalt, keine Hungersnot, keinen Klimawandel, keine Kriege; nur das blaue Mutterschiff. Hier oben gibt es keine Kriege, keine Nationen, keine Grenzen der Schöpfung. Die Perspektive ändern, die Welt auf den Kopf stellen. Wir sind das Universum und finden den inneren Frieden“, sagt Guillaume Perret in seinem Musikvideo „Peace“. Der international renommierte Saxophonist arbeitet an neuen Kompositionen, Kollaborationen und erkundet die Möglichkeiten seines Instruments. Ein herausragender Musiker mit Kühnheit und Kreativität, einer intensiven und verträumten Musik, die zwischen Jazz, orientalischem Rock und urbanen und elektronischen Einflüssen segelt. Seine letzten Produktionen „Peace“ und „A certaintrip“ folgen auf den inspirierenden Auftrag für den Soundtrack von Thomas Pesquets Dokumentarfilm „16 Sunrise“. Das Konzert wird vom internationalen CLASSICAL BEAT Festivalorchester mit 16 jungen Musiker:innen unter der Leitung von Pierre Bertrand begleitet. 

Licht- und Videoinszenierung 

Inspiriert von der ersten vollständig gezeichneten Mondkarte des kongenialen Eutiner Astronomen Johann Friedrich Julius Schmidt, erstrahlt die Landesbibliothek als Projektionsfläche mit Elementen aus dem Universum und einem Blick auf unsere wunderbare Erde. In einer beeindruckenden kreativen Licht – und Videoinszenierung wird der Blick aus dem Universum auf unsere wunderbare Erde und der Wunsch der Menschheit nach Frieden künstlerisch umgesetzt.

Tickets

Tickets an den Vorverkaufsstellen von Lübeck-Ticket, bei Eventim und über die Website erhältlich:
classicalbeat.de/ticket

Partner und Sponsoren: